Bei einer gesetzlichen Krankenkasse erwarten den Kunden lange Wartezeiten, keine Termine bei Spezialisten und geringe Leistungen. Wohingegen eine private Krankenversicherung mehr Komfort bietet. Zwar steht die PKV wegen angeblich zu hoher Beiträge immer wieder in der Kritik, dabei werden kaum die sehr guten Leistungen betrachtet. Stiftung Warentest und Co. haben die vielen Tarife einem genauen Test unterzogen. Erfahren Sie hier wer die besten Anbieter in 2016 sind.

Private Krankenversicherung Test 2015 und Stiftung Warentest

Zwar hat die Stiftung Warentest in 2013 die Anbieter der privaten Krankenversicherung noch keinem Test unterzogen, dennoch können die Testergebnisse aus den vergangen Jahren als Vorbild dienen. Das Magazin Finanztest, aus dem Hause Stiftung Warentest, hat insgesamt 344 Tarife aller Berufsgruppen genauer unter die Lupe genommen. Vor allem für junge Männer und Beamte lohnt sich ein Wechsel in die PKV. In einigen Fällen ist diese Krankenkasse sogar günstiger und leistungsstärker.

Jetzt vergleichen

Die PKV Testsieger für Selbstständige und Angestellte von Finanztest

Unter anderen hat das Magazin Finanztest die Produkte privater Krankenversicherungen für Angestellte und Selbstständige analysiert und dabei folgende Tarife zum Testsieger gekürt:

  • Für angestellte Frauen: Alte Oldenburger
  • Für angestellte Männer: Barmenia
  • Für selbständige Frauen: Victoria
  • Für selbständige Männer: Hallesche

Tipp: Wer ein Vertragsjahr gesund bleibt und seine PKV nicht in Anspruch nehmen muss, bekommt Beiträge zurück.

PKV für Beamte

Auf Grund der hohen Beteiligung vom Dienstherren, sollte sich für Staatsdiener erst gar nicht die Frage stellen, ob sich der Wechsel in die PKV lohnt. Der Dienstherr zahlt bis zu 50 Prozent zu den monatlichen Beiträgen hinzu. Somit kann ein Beamter schon für 150 Euro eine private Krankenkasse abschließen. Wer in der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) versichert ist, erhält keien Zuschüsse und den erwarten geringere Leistungen für mehr Geld. Bei Finanztest kann die Signal Iduna Testsieger werden:

  • Platz 1: Concordia mit dem Qualitätsurteil von 0,5 (sehr gut)
  • Platz 2: Huk-Coburg mit einer 1,6 (gut)
  • Platz 3: Huk-Coburg mit einer 1,9
  • Platz 4: LVM mit einer 1,9
  • Platz 5: Alte Oldenburger mit einer 2,1
  • Platz 6: Central mit einer 2,3
  • Platz 7: Debeka mit einer 2,3
  • Platz 8: Bayer. Beamten-KK mit einer 2,5
  • Platz 9: R + V mit einer 2,5
  • Platz 10: Barmenia mit 2,6 (befriedigend)

Der Wechsel im Vergleich

Der Wechsel zwischen GKV und PKV erweist sich häufig als schwierig. Nicht jedoch ein Tarifwechsel innerhalb der PKV. Der Tarifwechsel ist gesetzliche sogar vorgeschrieben. Dennoch machen es viele Versicherungen den Kunden sehr schwer. Für den Wechsel zurück in die PKV müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Beziehen von Arbeitsentgeld als Arbeitnehmer
  • Die Einkünfte liegen auf Dauer unter der Versicherungspflichtgrenze ( mindestens ein Jahr)
  • war die vergangenen Jahre versicherungspflichtig
  • unter 55 Jahre alt

Private Krankenversicherungen für Studenten

Studenten können sich zwischen einer privaten und gesetzlichen Krankenversicherung entscheiden. Wer Student ist erhält eine PKV zu sehr günstigen Konditionen und bekommt gleichzeitig ein besseres Leistungspaket als es in einer gesetzlichen der Fall wäre. Sind die Eltern bereits in einer privaten Krankenversicherung Mitglied, haben die Kinder ebenfalls die Möglichkeit eine PKV abzuschließen. Bei jedem Anbieter kann eine Studentenversicherung abgeschlossen werden.

Kosten sparen mit einem persönlichen Vergleich

Mit einem PKV-Vergleich können im Jahr bis zu 2.000 Euro gespart werden. Es ist wichtig vor Abschluss einer Police sich die Testergebnisse der großen Ratingagenturen und Verbraucherinstitute genau anzuschauen. Aber auch ein persönlicher Vergleich ist unabdingbar, da hier die Testergebnisse individuell auf einen zugeschnitten sind. Ein Vorteil ist auch, dass der Versicherte seine Kosten selbst bestimmen kann, da das Leistungspaket, welches er wählt über den monatlichen Betrag entscheidet. In den meisten gesetzlichen Kassen sind die Leistungen fest vorgeschrieben.

Jetzt vergleichen

Wichtige Fragestellungen vor Abschluss

Altersrückstellungen, die sich im Laufe der Zeit gebildet haben, können nur bedingt zu einem neuen Versicherer mitgenommen werden. Dennoch reicht ein einfacher Vergleich nicht aus. Welcher PKV Tarif lohnt sich wirklich? Lohnt sich ein Wechsel überhaupt? Was muss beachtet werden? Diese und weitere Fragen sollen im Folgenden beantwortet werden. Mehr dazu auch hier https://www.pkv-testsieger.org/ablehnung/

Wichtiges Entscheidungskriterium: Ertragssituation

Zunächst sollte die Ertragssituation einer Krankenkasse genauer unter die Lupe genommen werden. Die Ertragssituation gibt genauen Aufschluss darüber wie sich die Beiträge in der Zukunft entwickeln. Bei einem PKV Test wird ebenso der Service einer privaten Krankenkasse untersucht. Der Service ist ebenso ein wichtiges Entscheidungskriterium, da hier die Dauer der Erstattung ebenso eine wichtige Rolle spielt.

Weitere Testberichte

Wie Stiftung Warentest und Ökotest, führt auch Focus Money regelmäßige Vergleiche und Tests privater Krankenversicherungen durch. Weiterhin testen die Ratingagenturen Assekurata oder Morgen & Morgen private Krankenversicherungen. Somit entsteht für den Verbraucher ein umfangreiches Bild.

Aktuelle Testsieger beim Map-Report (Stand 2016)

Im Februar 2013 werden die aktuellen Testergebnisse im Map-Report veröffentlicht. Die Debeka wird zur besten privaten Krankenversicherung gewählt. Die Anbieter werden in den Bereichen Service, Verträge und Bilanzen getestet. Schon in 2012 wird die Debeka zum Testsieger gewählt Aber auch die R+V, die Signal Krankenversicherung, die DKV und Deutscher Ring können sich mit der Bestnote „mmm“ durchsetzen. Insgesamt werden 17 private Krankenversicherungen getestet. Von diesen Anbieter ist keiner durch den Test gefallen.

Nicht bestätigt: zu hohe Beiträge

Der negative Ruf der privaten Krankenversicherung, sie wäre sehr teuer, kann sich nicht bestätigen. Ein Angestellter zahlt im Durchschnitt sieben Euro mehr im Monat, ein Beamter weniger als drei Euro. Die Beitragssteigerung liegt somit bei vier Prozent. Die Nürnberger konnte nur ein „m“ (befriedigend) erreichen. Die Debeka kann mit ihrem guten Service punkten. Da zum Jahreswechsel 2012 zu 2013 die Unisex-Tarife eingeführt werden, ist ein Vergleich zum Vorjahr 2012 problematisch.

Aktuelle Testsieger beim DISQ Testbericht

Neben dem Map-Report hat auch das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) verschiedene private Krankenversicherungstarife in einem private Krankenversicherung Test miteinander verglichen. Wichtigste Entscheidungskriterien sind Beratung am Telefon, per Mail und über das Internet. Im Auftrag von N-TV wird dieser Vergleich durchgeführt. Dabei konnte sich die Barmenia gegen alle anderen Konkurrenten in allen Kategorien durchsetzen. Der Münchener Verein wird zum Testsieger im Bereich „Service“ erwählt. Die Barmenia und der Deutsche Ring erzielen sehr gute Ergebnisse in Bereich „Leistungen“. Insgesamt ist der Bereich „Service“ bei der privaten Krankenversicherung nur befriedigend. Die Servicequalität besitzt noch viel Potenzial nach oben.

Aktuelle Testsieger von Morgen & Morgen

Die Ratingagentur Morgen & Morgen testet Anfang 2012 private Krankenversicherungen vor allem im Bereich Beitragsstabilität. Die Beitragserhöhungen der letzten zehn Jahre wird dabei untersucht und bewertet. Fünf Versicherer erhalten die höchste Bewertung von fünf Sternen bei den Tarifen für eine 40jährige Angestellte.

DEVK Testsieger

Testsieger werden die Tarife AM-V1, ST-V2, ST-V3 und ZE-V der DEVK PKV. Bei der DEVK erhöhen sich die Beiträge in den letzten zehn Jahren nur um 2,64 Prozent. Die höchste Bewertung von fünf Sternen erhält ebenfalls die HanseMerkur, DKV, Continentale und die Nürnberger. Die beste Bewertung im Bereich männliche Versicherte erhält nur die DEVK. Hier liegt die durchschnittliche Erhöhung bei 3,22 Prozent. Mehr zur DEVK erfahren Sie auch unter https://www.pkv-testsieger.org/devk/

Untersuchungen in einem Zeitraum von fünf Jahren

2011 untersucht die Rating-Agentur Morgen & Morgen schon die zehn wichtigsten Bilanzkennzahlen der einzelnen Versicherer über einen Zeitraum von fünf Jahren. Dabei ist es wichtig, dass eine genau Aussage getroffen werden kann zu Kosten, Solidität und Wachstum. Die Bewertungen liegen zwischen einem und fünf Sternen. Die R+V Krankenversicherung, die DEVK, die Debeka sowie die Oldenburger erreichten die maximale Bewertung von fünf Sternen.

Jetzt vergleichen

 

Genaue Testsieger dieser Untersuchung

Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen, kann der Tarif AGIL Comfort O der R+V Krankenversicherung Testsieger werden. Dabei werden die Daten eines 30jährigen mit Versicherungsbeginn 01.01.2011 zu Grunde gelegt. Mindestanforderungen an die Tarife ist die Erstattung der Kosten für eine stationäre Behandlung im Zweibettzimmer mit Chefarztbehandlung sowie eine Übernahme der Zahnersatzes von mindestens 90 und des Zahnersatzes von mindestens 75 Prozent. Der Selbstbehalt liegt dabei zwischen 0 und 500 Euro. Nur die Tarife ohne Zugangsbeschränkung werden berücksichtigt. Auch hier können Sie den PKV Test machen. Wichtiger als der allgemeine private Krankenversicherung Test ist der persönliche Vergleich.

Aktuelle private Krankenkasse Testsieger der Assekurata (Stand 2016)

Bei der Ratingagentur Assekurata wird besonderer Wert auf Finanzstabilität und auf Kundenzufriedenheit gelegt. 2012 führt die bekannte Ratingagentur ebenfalls einen PKV-Test durch. Dafür werden Partneragenturen engagiert, die im Zuge des Tests Kundenbefragungen durchführen. Am Ende reichen die Bewertungen von sehr gut bis mangelhaft. Die Alte Oldenburger konnte zum elften Mal hintereinander die Bewertung a++ (exzellent) erreichen.

Alte Oldenburger wird wiederholt Testsieger der Assekurata

In den Bereichen Sicherheit, Erfolg und Beitragsstabilität erreichte die Versicherung die höchste Bewertung. Mit 21,35 Prozent weist die Alte Oldenburger Versicherung die höchste Eigenkapitalquote auf. Somit liegt die Versicherung weit über dem Durchschnitt, der bei 14,35 Prozent liegt. Auch im Kriterium der Erfolgsquote fällt das Ergebnis überdurchschnittlich aus. Die Versicherung liegt bei über Prozent des Durchschnitts und bekommt die Bewertung a++.

  1. Alte Oldenburger (im PKV Test fast immer oben dabei) 
  2. Debeka
  3. LVM
Testsieger von Focus Money im Bereich private Krankenversicherung

Auch Focus Money führt regelmäßig Tests zur privaten Krankenversicherung durch. In Zusammenarbeit mit der Ratingagentur Franke & Bornberg wird 2010 ein ausführlicher PKV-Test durchgeführt. Kriterien wie Leistungsqualität, Beitragshöhe und Bonität werden dabei bewertet. Im Gegensatz zur Beitragshöhe, welcher mit 50 Prozent in die Bewertung einfloss, sind es die Leistungsqualität und die Bonität, die mit jeweils 25 Prozent die Bewertung ausmachen.

Central Testsieger bei Focus Money

Überragender Testsieger im private Krankenversicherung Test ist dabei der Tarif V211S2 der Central Krankenversicherung geworden. Die Central konnte die Gesamtnote 1,60 erreichen. Bei günstigen Beiträgen können sehr gute Leistungen angeboten werden. Auch im Bereich Finanzkraft kann der Anbieter überzeugen. Die weltweite Absicherung bei Auslandsaufenthalten in den ersten 12 Monaten ist dabei besonders positiv ausgefallen. Mehr zur Central können Sie auch auf dem Beitrag https://www.pkv-testsieger.org/central/ nachlesen.

Sehr gute Leistungen im private Krankenversicherungen Test

Innerhalb der Europäischen Union und der Schweiz greift der Versicherungsschutz auch noch ab dem 13. Monat. 80 Prozent der Kosten bei Zahnersatz werden erstattet und fast 100 Prozent bei Zahnbehandlungen und Zahnprophylaxe. 90 Prozent der Zahnersatzkosten können übernommen werden, wenn der Versicherte nachweisen kann, dass er die letzten drei Jahre regelmäßige eine Prophylaxe durchgeführt hat. Hier die Testergebnisse aus dem Jahre 2011 von Focus Money:

Für Studenten gelten andere Bewertungen, da sie in der Regel hohe Rabatte erhalten.

Ein Blick in den Map-Report lohnt sich

Der jährlich veröffentlichte Map-Report im PKV Test kann ebenfalls bei der Entscheidung behilflich sein. Positiv ist, dass sowohl die Stärken als auch die Schwächen einer PKV aufgelistet und die einzelnen Anbieter verglichen werden. Produkte, Bilanzen, Prozess- und Beschwerdequoten sind wichtige Kriterien, die im Map-Report untersucht werden. Wirtschaftskraft und Servicequalität sind das A und O für private Krankenversicherungen.

Jetzt vergleichen

Rating

Im Rating 2015 sind es die Debeka, die DKV, die R+V Krankenversicherung sowie die Signal Krankenversicherung, die die beste Bewertung „mmm“ erhielt. Die Solvabilität, die Nettorendite und die versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote werden innerhalb des Vergleichskriteriums Bilanz untersucht. Im Bereich Service sind es die Quoten der Beschwerden, die beim PKV-Ombudsmann eingehen, die am Ende über den Testsieger entscheiden. Den Test von Focus Money finden Sie hier

Wichtige Punkte, die beim PKV-Vergleich zu beachten sind

Neben Ratingagenturen, Testsiegergebnissen und dem Internet empfiehlt es sich unabhängige Versicherungsmakler aufzusuchen. Die meisten sind nicht an eine bestimmte Gesellschaft gebunden und können mit dem Kunden zusammen den besten Tarif finden. Stiftung Warentest beispielsweise ist kein unabhängig arbeitendes Institut, sodass hier die Testergebnisse aus dem private Krankenversicherung Test mit Bedacht begutachtet werden sollten.

Beitragsentwicklungen

Auch ein Vergleich von Beitragsentwicklungen lohnt sich. Bei einem Versicherungsvergleich kann eine Gesellschaft ein gutes Ergebnis erzielen, dass sehr hohe Beitragserhöhungen in den letzten Jahren zu verzeichnen hat. Auch Foren können in solchen Entscheidungsfindungen hilfreich sein. Aber auch hier sei Vorsicht geboten. Häufig veröffentlichen nur unzufriedenen Kunden ihre Erfahrungsberichte. Mehr zum Thema Beitrag finden Sie auch unter https://www.pkv-testsieger.org/beitrag/

Die Versicherungspflichtgrenze

2013 beträgt die Versicherungspflichtgrenze 52.200 Euro Brutto im Jahr. 2014 soll diese Summe auf 53.550 (seit 2015 ist die Grenze auf 54.900 Euro angestiegen) Euro ansteigen. Momentan ist dieser Betrag noch im Gespräch. Wenn ein Angestellter mehr als diese Summe Brutto im Jahr verdient, kann er in eine PKV wechseln. Sollte es 2016 wirklich zu diesem Anstieg kommen, würde das einem monatlichen Bruttogehalt von 4.462,50 Euro entsprechen. Mehr zum Thema Jahresarbeitsentgeltgrenze können Sie auch unter https://www.pkv-testsieger.org/jahresarbeitsentgeltgrenze/ nachlesen.

Voraussetzungen für Wechsel in PKV schwieriger

Berücksichtigt wird dabei nicht das 13. Monatsgehalt oder Bonuszahlungen. Das Bundeskabinett muss diese Vorschläge erst noch stattgeben. Die Voraussetzungen für die private Krankenversicherung sind somit für Angestellte und Arbeitnehmer schwieriger geworden.

Private Krankenversicherung Test 2016

Der private Krankenversicherung Test der verschiedenen Ratingagenturen und Verbraucherorganisationen unterzogen. Dabei können vor allem Anbieter der privaten Krankenversicherung Test wie die Alte Oldenburger, Barmenia, Victoria, Hallesche, HUK, DKV, Axa und Allianz überzeugen. Mit einem persönlichen PKV-Vergleich, können Sie noch heute Ihren günstigsten Anbieter finden. Ein Wechsel in eine PKV lohnt sich in vielen Fällen. Finden Sie hier ihren PKV-Tarif, wenn Sie mögen.

Jetzt vergleichen