Private Krankenversicherung ab welchem Einkommen

Private Krankenversicherung ab welchem Einkommen

Ein Wechsel in die PKV ist für alle Menschen interessant. Allerdings müssen hier für bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, darunter auch die Versicherungspflichtgrenze. Diese hängt vom jährlichen Einkommen des Versicherten ab. Ob und wie die Private Krankenversicherung ab welchem Einkommen sinnvoll ist, erläutern wir in dem nachfolgenden Artikel und erklären, welche weiteren Voraussetzungen geschaffen sein müssen, um einen Wechsel in die PKV ins Auge zu fassen.

Private Krankenversicherung ab welchem Einkommen

Viele Menschen ziehen einen Wechsel in die private Krankenversicherung in Betracht, weil dort meistens mehr Leistungen geboten werden als in der gesetzlichen Krankenkasse. Eine bessere Behandlung, andere Medikamente und weiterführende Möglichkeiten zur Gesunderhaltung werden in der PKV zu einer regulären Leistung. Doch für den Beitritt in die Private müssen zunächst einige Voraussetzungen erfüllt sein, auch wenn die PKV dazu verpflichtet ist, jeden Antragsteller aufzunehmen, sofern er die Voraussetzungen erfüllt.

Alles zur Privaten Krankenversicherung, weiter Anbieter, Testergebnisse und interessante News finden Sie auf diesen Seiten. 

Die Voraussetzungen für die Aufnahme in der PKV

Zunächst gilt, dass jeder in die PKV wechseln kann, der nicht versicherungspflichtig ist. Dazu gehört ein paar ganz bestimmte Personengruppen. Darunter Beamte und andere Personen die Anspruch auf Beihilfe haben. Des Weiteren sind alle Selbständigen und Freiberufler nicht versicherungspflichtig. Freiberufliche Künstler und Journalisten sind ebenfalls nicht versicherungspflichtig, haben jedoch die Möglichkeit, in die Künstlersozialkasse zu gehen. Gesetzlich Versicherte können ebenfalls eine Zusatzversicherung zur gesetzlichen Krankenversicherung in der PKV abschließen.

Jetzt Vergleich anfordern >

 

Lohnt sich der Beitritt von Studenten

Studenten sind eine weitere Gruppe, die jederzeit in die PKV wechseln können. Die Mitgliedschaft ist von Beginn des Studiums an möglich, oder sofern die kostenlose Familienversicherung ausläuft und sich der Studierende nach einer eigenen Police umsehen muss. Die PKV bietet für Studenten regulär kostengünstige Studententarife. Sie müssen sich im Vorfeld nach Auslaufen der Familienversicherung nur von der Versicherungspflicht befreien lassen. Wechseln sie danach in eine Arbeit, die der Versicherungspflicht unterliegt, ist ein Wechsel zurück in die GKV möglich.

Ab welchem Gehalt es möglich ist

Das Gehalt spielt bei der Aufnahme in die PKV eine große Rolle. Arbeitnehmer müssen ein Einkommen oberhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze haben. Aktuell liegt dieser Betrag bei 53.550 Euro oder höher. Für das Jahr 2015 ist eine Höhe von 54.900 Euro vorgesehen. Um den Unterschied noch genauer zu machen: Im Jahr 2012 lag die Grenze bei 50.850 Euro. Sie erhöht sich demnach jedes Jahr um einen geringen Betrag, der jedoch für manche ausschlaggebend sein kann, um zurück in die Versicherungspflicht zu rutschen. Das Gehalt sollte also demnach Bestand haben.

Ab wann die PKV möglich ist, erfahren Sie hier. 

Bis zu welchem Einkommen die Geringfügigkeitsgrenze reicht

Neben den Personen mit höherem Gehalt sind auch Personen, deren Gehalt unter der Geringfügigkeitsgrenze liegt, nicht versicherungspflichtig. Dazu gehören beispielsweise Personen die kein eigenes Einkommen beziehen oder eines besitzen, welches unter 450 Euro pro Monat liegt. Somit sind beispielsweise Hausfrauen, Hausmänner oder Kinder ebenfalls in der PKV als Mitglied zu versichern. Eine gemeinsame Versicherung mit dem Ehepartner in einer sogenannten Familienversicherung in der PKV ist dagegen nicht möglich. Weitere Informationen zu folgenden Berufsgruppen:

Wieviel beträgt der Basistarif in 2016

Die meisten Menschen machen sich hauptsächlich Gedanken darum, dass die Beiträge in der PKV so hoch sind, dass beispielsweise Personen aus der Klasse der Geringverdiener sich nicht angemessen versichern lassen können. Ist jedoch keine Möglichkeit gegeben, sich in der GKV zu versichern, muss die PKV den Mitgliedern einen Basistarif anbieten. Besteht Hilfsbedürftigkeit, wird der Beitrag halbiert. Ist er nach wie vor nicht vom Versicherten zu tragen, übernimmt dies der Grundsicherungsträger.

Jetzt Vergleich anfordern >

 

Private Krankenversicherung ab welchem Einkommen

Wann und wie die Private Krankenversicherung ab welchem Einkommen sinnvoll ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Sie ist in jedem Fall ansprechend für jeden, der die Voraussetzungen erfüllt. Neben der Versicherungspflichtgrenze sind dabei auch noch die jeweiligen Berufsgruppen zu beachten. Die PKV muss jedoch jeden aufnehmen, der die Voraussetzungen erfüllt. Ein Wechsel in die GKV zurück ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich, beispielsweise wenn das Einkommen wieder sinkt.

Jetzt Vergleich anfordern >

 

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.