Private Krankenversicherung AOK Kosten

Private Krankenversicherung AOK Kosten-
Die AOK ist einer der größten gesetzlichen Krankenversicherungsanbieter Deutschlands. Insgesamt sind etwa 24 Millionen Menschen innerhalb der Krankenkasse versichert. Wer gesetzlich versichert ist, kann auch die Private Krankenversicherung AOK Kosten in Anspruch nehmen. Die Privaten Zusatzversicherungen decken sowohl Zahnarztkosten als auch andere Leistungen ab, die in einer PKV beispielsweise Standard sind. Innerhalb von Social Networks betrachtet man die AOK allerdings mit gemischten Gefühlen. Die AOK Plus kann den dritten Gesamtrang bei der DISQ Analyse erzielen.
Hier können Sie die Konditionen der besten Krankenversicherungen einschließlich der aktuellen Testsieger vergleichen.

„Gesamturteil Kundenzufriedenheit Kundenbefragung Gesetzliche Krankenkassen 2017“

  • 1 SBK Siemens-Betriebskrankenkasse 83,2 sehr gut
  • 2 Techniker Krankenkasse 81,4 sehr gut
  • 3 AOK Plus 79,1 gut
  • 4 Knappschaft 77,8 gut
  • 5 Pronova BKK 75,1 gut
  • 6 BKK Mobil Oil 74,3 gut
  • 7 IKK Classic 74,3 gut
  • 8 IKK Südwest 71,6 gut
  • 9 KKH Kaufmännische Krankenkasse 69,3 befriedigend
  • 10 AOK Bayern 69,2 befriedigend
  • 11 AOK Rheinland/Hamburg 69,1 befriedigend
  • 12 AOK Sachsen-Anhalt 68,9 befriedigend
  • 13 Barmer 68,8 befriedigend
  • 14 DAK-Gesundheit 68,2 befriedigend
  • 15 AOK Nordost 68,1 befriedigend
  • 16 AOK Hessen 67,8 befriedigend
  • 17 AOK Rheinland-Pfalz/Saarland 66,7 befriedigend
  • 18 AOK Niedersachsen 65,8 befriedigend
  • 19 AOK Baden-Württemberg 64,6 befriedigend

Private Krankenversicherung AOK Kosten

Sofern man gesetzlich krankenversichert ist, kann man für aufkommende Kosten eine sogenannte Zusatzversicherung abschließen. Diese deckt beispielsweise einen prozentualen Anteil der Kosten beim Zahnarzt ab. Für andere Fälle gibt es ebenfalls entsprechende Zusatzversicherungen, die den eigenen Geldbeutel schonen. Ein kleiner Nachteil ist zwar, dass sich diese Versicherungen nicht von der Steuer absetzen lassen, doch ist es in den meisten Fällen sehr ratsam, zur gesetzlichen Krankenversicherung weitere Zusatzversicherungen zu buchen. Alles Weitere zum Thema ab wann ist die private Krankenkasse möglich, auf diesem Beitrag.

Was die Wahltarife beinhalten

image018Ein sogenannter Wahltarif ist eine Versicherung, die der Versicherte gesondert abschließen muss. Sie beinhaltet Extra-Leistungen, die nicht im regulären Leistungsspektrum der Krankenversicherung enthalten sind. Möchte man sich beispielsweise beim Heilpraktiker behandeln lassen, spezielle Zahnleistungen in Anspruch nehmen oder im Krankheitsfall eine finanzielle Absicherung schaffen, sind die Wahltarife eine sehr gute Möglichkeit, solche Voraussetzungen zu erlangen.

Auch im Urlaub bestens geschützt

Wer gerne in den Urlaub fährt, muss auch dort damit rechnen, dass seine Gesundheit eventuell gefährdet ist. Je nach Urlaubsland zahlt die Krankenkasse die entstehenden Kosten nicht. Eine Auslandskrankenversicherung ist hingegen der perfekte Schutz für derartige Vorkommnisse. Dass diese Versicherung aber extra abgeschlossen werden muss, wissen die wenigsten. Denn in der regulären Krankenversicherung sind oft nur wenige Wochen, versichert innerhalb Europas, abgesichert. Es lohnt sich also, sich mit der Versicherung zu beschäftigen, wenn man gerne auf Reisen geht.

Jetzt Vergleich anfordern >

 

Direkt bei der AOK abschließen

Für gewöhnlich gibt es die Zusatzversicherungen bei jeder privaten Krankenkasse. Selbst gesetzlich Versicherte können diese Versicherung abschließen. Bei der AOK gibt es bereits ein paar Zusatzversicherungen, die der Versicherte mit seiner regulären Krankenversicherung verknüpfen kann. Ein großer Vorteil hierbei ist, dass er den vollen Überblick über seinen Tarif hat und des Weiteren alle Unterlagen beisammen. Er muss nur einen Berater in Anspruch nehmen und nicht verschiedene Kassen in Anspruch nehmen, wenn nicht ganz klar ist, wer die Kosten übernimmt. Weitere zur Sperrzeit in der Arbeitslosigkeit.

Top Kundenservice laut DFSI

Krankenkasse Geöffnet Kundenservice
DFSI Punkte DFSI Rating DFSI Note
TK – Techniker Krankenkasse bundesweit 91,67 AAA Exzellent (1,0)
AOK PLUS regional 90,02 AAA Exzellent (1,0)
AOK Baden-Württemberg regional 89,59 AA+ Sehr Gut (1,1)
SBK bundesweit 88,83 AA+ Sehr Gut (1,1)
AOK Nordost regional 87,72 AA+ Sehr Gut (1,2)
IKK Südwest regional 87,09 AA+ Sehr Gut (1,2)
DAK-Gesundheit bundesweit 86,94 AA+ Sehr Gut (1,2)
BARMER bundesweit 86,41 AA+ Sehr Gut (1,2)
IKK classic bundesweit 86,28 AA+ Sehr Gut (1,2)
AOK Bayern regional 85,80 AA+ Sehr Gut (1,3)
AOK NORDWEST regional 85,24 AA+ Sehr Gut (1,3)
AOK Hessen regional 84,34 AA+ Sehr Gut (1,3)
AOK Niedersachsen regional 84,08 AA+ Sehr Gut (1,3)
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland regional 81,40 AA+ Sehr Gut (1,5)
AOK Rheinland/Hamburg regional 81,33 AA+ Sehr Gut (1,5)

Oft Standard bei der PKV

Die hier angegebenen Zusatzversicherungen sind oft für gesetzlich Versicherte eine sinnvolle Erweiterung ihrer Leistungen im Krankheitsfall. Ist jemand hingegen bei der PKV angemeldet, sind derartige Leistungen ein Standard, den die Private Krankenkasse ohne Weiteres bietet. Wie die Stiftung Warentest bereits im letzten Test der aktuellen Krankenkassentarifen schrieb, sind die drei Säulen einer sinnvollen Krankenversicherung die ambulante und stationäre Versorgung sowie ein Zahntarif, der die gesamte Versicherung abrundet.

Wechsel zur PKV

Wer von der AOK zur PKV wechseln möchte, sollte in jedem Fall die üblichen Bestimmungen erfüllen. Dazu gehören ein Höchstalter von 55 Jahren, ein jährliches Einkommen von mindestens 53.550 Euro oder eine Versicherungsfreiheit. Diese besteht übrigens auch bei Studenten und Studentinnen. Möchten diese sich beispielsweise später selbständig machen, lohnt es sich für sie, schon innerhalb des Studiums in die PKV zu wechseln. Damit ersparen sie sich auch später eventuelle Gesundheitsuntersuchungen, welche die PKV ohne Probleme anfordern kann. Empfehlenswerte Anbieter sind:

Empfehlenswerte Tipps zum Wechsel

Wer tatsächlich ins Auge fasst, in die PKV zu wechseln und die Voraussetzungen erfüllt, dem rät die Stiftung Warentest zur Anlage eines Guthabens, welches im Alter Anwendung findet. Denn es ist leider so, dass mit dem Alter auch die Beiträge der PKV steigen. Daher sind diese bei manchen Menschen im Alter nicht mehr zu stemmen. Doch auch hierfür gibt es Abhilfe: Den Basistarif, den jede PKV anbieten muss. Er enthält sämtliche Grundleistungen, um eine Absicherung im Krankheitsfall zu haben.

Zusatzversicherungen sind nicht steuerlich absetzbar

Auch wenn laut des Gesetzes von 2010 die Krankenkassenbeiträge und Pflegekassenbeiträge in der Steuer absetzbar sind, gilt dies nicht für Zusatzversicherungen, wie sie hier aufgeführt werden. Diese beinhalten Leistungen, die sich jemand zusätzlich leisten kann und wofür der Staat nicht aufkommen muss. Daher können sie zwar in der Steuererklärung eingetragen werden. Jedoch ist es so, dass diese nicht absetzbar sind und man sich daher den Aufwand auch sparen kann.

Wie hoch die Prämie für Zusatzversicherungen ausfällt

Wie hoch die Prämie für eine Zusatzversicherung ausfällt, hängt vom Versicherer und den jeweiligen Leistungen ab, die man mit Hilfe der Versicherung in Anspruch nehmen möchte. Eine finanzielle Absicherung im Krankheitsfall ist beispielsweise immer etwas teurer als eine gewöhnliche Zahnzusatzversicherung. Allerdings orientiert sich der Beitrag auch ein wenig anhand des Alters und der Einkünfte, wie bei dem gewöhnlichen Krankenkassenbeitrag auch. Dementsprechend kann man keine pauschale Antwort auf diese Frage geben, da jede Kasse dies anders handhabt.

Welche Leistungen inbegriffen sind

Am Beispiel der Zahnzusatzversicherung erklären wir, welche Leistungen beispielsweise innerhalb einer Zusatzversicherung enthalten sind. Die Zahnzusatzversicherung der AOK bietet die Übernahme von maximal 250 Euro im ersten Versicherungsjahr, danach 500 und im dritten noch einmal 750 Euro. Ab dem vierten Beitragsjahr erhält der Versicherte dann den vollen Leistungsbetrag. Des Weiteren ist ein Treuebonus enthalten, die ab dem 7. Jahr zusätzlich 5 Prozent des Leistungsbeitrages zusätzlich ausgezahlt werden. Ab 13 Jahren sind es sogar 20 Prozent.

Vorsorge ist wichtig

Die meisten gesetzlichen Krankenkassen achten auch darauf, ob das sogenannte Bonusheft einwandfrei gepflegt wird. Wenn dies so ist und der Versicherte stets die Vorsorgemaßnahmen in Anspruch genommen hat, erhöht sich bei der AOK automatisch die Leistung des Wahltarifs. Für gewöhnlich kommen per Bonusheft nicht mehr als 10 Prozent Erstattung zustande und das auch nur, wenn es lückenlos geführt worden ist. Privatversicherte hingegen verzichten komplett auf die Führung eines Bonusheftes.

Die AOK im Detail

Die AOK ist die allgemeine Ortskrankenkasse, die innerhalb Deutschlands elf rechtlich selbständige Krankenkassen bietet. 24 Millionen Menschen sind hier versichert. Innerhalb des Internets liest man leider immer wieder negative Schlagzeilen über die AOK, was nicht unbedingt ein gutes Bild abliefert. Zu verschwenderische Ausgaben mittels der Mitgliedsbeiträge ist nur ein Vorwurf, den man der AOK macht. Dennoch ist sie innerhalb Deutschlands die größte Krankenkasse, die alle umfassenden Grund- und Zusatzleistungen für ihre Versicherten bietet. Eine Ablehnung wegen gesundheitlicher Probleme gibt es nicht.

Private Krankenversicherung AOK Kosten 2017

Die Private Krankenversicherung AOK Kosten fallen in den Zusatztarifen unterschiedlich hoch aus. Die Privaten verlangen oftmals in etwa dasselbe, doch es lohnt sich, bei der AOK nachzufragen, sofern man bereits dort versichert ist. Innerhalb von Social Seiten sind die Meinungen zur AOK gemischter Natur. Die Zusatzversicherungen des Anbieters sind jedoch eine wertvolle Ergänzung für jeden, der ein bisschen mehr Schutz, im Maße der PKV, von seiner Krankenkasse verlangt.

Jetzt Vergleich anfordern >

 

Kontakt zum Unternehmen

Sitz der Gesellschaften:
Berlin
Hauptverwaltung:
Rosenthaler Straße 31
10178 Berlin
Telefon: 030-34646-0
Telefax: 030-34646-2502
Web: www.aok-bv.de