Private Krankenversicherung Beamte Test

Private Krankenversicherung Beamte Test – Für Beamte und Beamtenanwärter stellt sich die Frage, ob private oder gesetzliche Krankenversicherung im Vergleich zu anderen Berufsgruppen gar nicht. Denn die Beihilfe für die Versicherungsprämien liegt laut PKV Test bei bis zu 80 Prozent. Dabei erhalten Beamten eine weitaus bessere medizinische Versorgung und Leistungen, die in der Krankenkasse undenkbar sind. Wir möchten Ihnen die besten Tarife laut Stiftung Warentest, Focus Money und Co. näher vorstellen.

Private Krankenversicherung Beamte Test

Der letzte Vergleich der Stiftung Warentest liegt mittlerweile sehr viele Jahre zurück. Die Ergebnisse lassen daher keine Rückschlüsse auf die aktuell besten Krankenversicherungen zu. Aus diesem Grund widmen wir uns dem private Krankenversicherung Beamte Test der ASSEKURATA. Die anerkannte Ratingagentur testet die Angebote nach den so wichtigen Kriterien wie Sicherheit des Versicherungen, die Beitragsstabilität, die Kundenorientierung, das Marktwachstum, die Attraktivität sowie den Erfolg am Markt. Drei Versicherer können im aktuellen Vergleich mit der Bestnote abschneiden.

Die Alte Oldenburger und die Debeka Krankenvollversicherung können in nahezu allen relevanten Tests mit sehr guten Noten überzeugen. Das gilt auch für die Jahre 2014 und 2015. Zum aktuellen PKV Test geht es hier.

Jetzt Vergleich anfordern >

Wer ist begünstigt von der Regelung der privaten Krankenversicherung

PKV Beamte Test

Grundsätzlich haben nicht nur alle Beamten und Beamtenanwärter Anspruch auf eine Beihilfe durch den Dienstherren, sondern auch die nahen Angehörigen. Für Kinder liegt der Beihilfeanspruch bei bis zu 80 Prozent, für die Ehepartner sind es noch immer 70 Prozent. Des Weiteren profitieren folgende Berufsgruppen von den Beihilfeansprüchen im Rahmen der privaten Krankenkasse:

  • Lehrer, Polizeibeamte, Referendare/Beamte auf Probe, Richter sowie Soldaten

Wie hoch die Beihilfeansprüche ausfallen, hängt von der individuellen Situation ab. Im Vergleich dazu besteht keine finanzielle Unterstützung in einer gesetzlichen Krankenkasse.

 

Stiftung Warentest: Mit einem Wechsel bis zu 500 Euro sparen

Laut Finanztest, dem Fachmagazin für die Bereiche Finanzierung und Finanzen aus dem Hause Stiftung Warentest, können Versicherte mit einem Wechsel bis zu 500 Euro einsparen. Und das bei gleichen Leistungen. Platz 1 in Sachen günstige Versicherungsprämien geht im Test an den Anbieter aus Coburg. Einen günstigen Beitrag erhalten Kunden auch bei folgenden Versicherern:

  • Signal Iduna Versicherung sowie Allianz
  • Deutscher Ring Krankenversicherungsverein a.G.
  • Concordia Krankenversicherungs-AG und Hallesche
  • DFV Deutsche Familienversicherung AG, Central und AXA
  • Nürnberger, Beamtenversicherung und Süddeutsche

Testsieger nach Beitrag und Leistungen wird die HUK-Coburg, die im PKV Test ein sehr gut erhalten kann.

Debeka wird erneut Testsieger

Egal ob bei Focus Money, ASSEKURATA, bei Morgen & Morgen oder im Map-Report. Die private Krankenversicherung der Debeka kann in nahezu allen Vergleichen mit einer sehr guten Bewertung auf einen der Plätzen landen. In einigen Fällen kann der Anbieter aus Koblenz auch den Vorjahreserfolg im Test wiederholen. So gibt es auch im Map-Report eine sehr gute Note auch in den Jahren 2012 und 2013 und kann Testsieger im Rating werden. Die Beiträge für Risikogruppen werden auf einen maximalen Risikozuschlag von 30 Prozent begrenzt. Damit öffnet sich das Unternehmen als eines der ersten privaten Krankenversicherungen für die Verbraucher. Mehr Informationen neben dem Thema Private Krankenversicherung Beamte Test :

Beste Private Krankenkasse Beamte: Test 2016

Auch im Jahre 2014 bleibt die private Absicherung die deutlich bessere Alternative. Im Vergleich dazu ist die PKV für Angestellte nicht immer die beste Absicherung. Denn mitunter zahlen die Versicherten höhere Prämien, da es keinerlei Beihilfeansprüche gibt. Die Ergebnisse für Frauen und Männer und Testsieger können Sie hier in Erfahrung bringen, wenn Sie Interesse haben. Machen Sie auch hier den Private Krankenversicherung Test für sich und Ihre Familie.

Die medizinische Versorgung der gesetzlichen und der privaten Krankenkasse im Vergleich

image033Wer gesetzlich versichert ist, der zahlt einen Beitrag, der sich prozentual am Einkommen bemisst. In einem Tarif der privaten Krankenkasse entscheidet allerdings die festgelegt Leistung als auch der Anbieter über die Höher der Versicherungsprämien. Privatpatienten haben keine Zuzahlungen für Medikamente zu zahlen. Gleiches gilt auch bei hochwertigem Zahnersatz. Private Versicherungen übernehmen bis zu 90 Prozent, wenn es zum Besuch beim Zahnarzt geht. Auch in einem Krankenhaus sind die Leistungsunterschiede klar zu merken. Denn mit einer privaten Krankenkasse gibt es mindestens ein Zweibettzimmer (auf Wahl auch ein Einbettzimmer) und eine Chefarztbehandlung. Selbst Vorsorgeuntersuchungen werden bezahlt.

Beamtenanwärter und Studenten als Privatpatienten im Test 2015 & 2016

Eine PKV lohnt sich nicht nur für alle Beamten, sondern bereits für Beamtenanwärter und Studenten. Vor allem Studierende erhalten die Möglichkeit günstige Tarife abzuschließen. Auch während des Studiums besteht freie Wahl zwischen den beiden Systemen. Junge Versicherte erhalten bei guter Gesundheit sehr günstige Angebote und haben das Recht auf einen Studententarif. Es werden auch in der Studentenversicherung Krankheitskosten übernommen, die gesetzlich Versicherte nicht erhalten.

Wie sich die Kosten einer PKV in 2014 zusammensetzen

Bei der PKV tragen Beamtenanwärter und Beamte nur die Kosten für die Grundversorgung. Ansonsten entscheiden der Gesundheitszustand, das Alter und die Leistungen über das zu zahlende Geld für den Krankenschutz. Um die Beiträge auch während der Pension sicherzustellen, werden Altersrückstellungen gebildet. Die Restkosten gilt es selbst zu zahlen. Je jünger und gesünder die Versicherungsnehmer sind, desto günstiger fallen letztendlich auch die Preise einer PKV aus.

Jetzt Vergleich anfordern >

 

Bei Bezug der Pension

Beamte erhalten bei Bezug einer Pension eine höhere Beihilfe als während der Dienstzeit. Im Pensionsalter wird die Unterstützung von 50 auf nunmehr 70 Prozent angehoben. Somit zählen insbesondere Beamte zu einem Personenkreis, der im Alter keine höheren Kosten zu Befürchten hat. So bleibt der Versicherungsschutz auch im Alter noch bezahlbar. Nähere Details über die Sparmöglichkeiten bei einem Wechsel im PKV Beamte Test sind auch hier in Erfahrung zu bringen.

PKV Beamtenanwärter Test von Stiftung Warentest

Krankenkassen für Beamte

Krankenkassen für Beamte

Selbstverständlich hat Stiftung Warentest bereits die verschiedenen Tarife im Premiumsegment für Beamten und Anwärter näher beleuchtet. Im Test kam heraus, dass es einen erheblichen Preisunterschied zwischen den KV-Tarifen gibt. Manchmal sind es sogar mehrere Hundert Euro, was es im Endeffekt ausmacht. Von daher lohnt sich ein Vergleich, um Informationen über den Testsieger und dessen Tarife zu erhalten. Sowohl Beamte und Beamtenanwärter müssen kein monatliches Mindesteinkommen vorweisen, um sich privat beim Versicherer abzusichern.

Die Testsieger der PKV für Beamte und –anwärter

Selbstverständlich hat Stiftung Warentest genau hingeschaut und die verschiedenen Leistungen und Konditionen der PKV miteinander im Test verglichen. Hierbei überzeugten einige Versicherer mit einer sehr guten Note für den Tarif.

  • 1. Concordia mit der Note 0,5 (sehr gut)
    2. Huk-Coburg mit der Note 1,2 (sehr gut)
    3. Debeka mit der Note 1,8 (gut)

Private Krankenversicherung und Beihilfe für Anwärter

Für Beamte gibt es einen ganz speziellen Beihilfetarif in der PKV. Es ist sogar so, dass diese Gruppe eine ganz eigene Tarifgruppe im Endeffekt ausmacht. Die Beiträge halten sich sehr im Rahmen und die Kosten sind daher auch sehr überschaubar. Dank der Kombination mit der Beihilfe des Dienstherrn haben die Beamtenanwärter die Möglichkeit, sich optimal und kostengünstig für den Krankheitsfall abzusichern. Um die Beihilfe beanspruchen zu können, müssen Beamte in der Privaten abgesichert sein. Eine einfache Teilversicherung ist schon vollkommen ausreichend.

Stiftung Warentest- Übernahme Krankheitskosten der Privaten und Beihilfe

Wer sich für die Kombination Beihilfe und Private Krankenversicherung entschieden hat, der muss in der Regel zunächst die Krankheitskosten übernehmen. Die Rechnungen für die Behandlungen werden dann ganz einfach eingereicht. In der Regel werden die Krankheitskosten sowohl von der Beihilfe als auch von der PKV zu jeweils 50 Prozent sehr schnell zurückerstattet. Gerade bei großen Rechnungen ist das sehr wichtig. Aber in der Regel kann man sich darauf verlassen, dass der Antrag auf Rückerstattung schnell bearbeitet wird.

Beihilfe für Kinder und Ehegatten

Sogar Kinder und Ehegatten sind beihilfeberechtigt. Wie es so ist, gibt es auch eine Grenze für die Zuschusshöhe in den Bemessungssätzen. Hat der Beamte beispielsweise mindestens zwei kindergeldberechtigte Kinder, dann steigt der Beihilfesatz von 50 auf 70 Prozent. Selbst die Kinder profitieren dann von der Beihilfe. Für sie gibt es einen Behilfesatz von 80 Prozent. Die Ehegatten des Beamtenantwärters oder Beamten können ebenfalls einen Behilfesatz von in Anspruch nehmen. Dieser liegt bei 70 Prozent.

Kosten im Vergleich- Für Angestellte keine Behilfetarife

Angestellte haben nicht das Glück, in den Genuss der Beihilfetarife zu gelangen. Um als Angestellter in die Private Krankenversicherung zu können, muss die Grenze des monatlichen Durchschnittseinkommen erreicht werden. Kann man sich dazu entscheiden, in eine der PKVs zu wechseln, dann gibt es natürlich auch attraktive Tarife und Konditionen. Ein Vergleich bietet sich generell vor dem Abschluss an. Nur mit dem Test und Vergleich finden Sie dann gute Tarife für Ihre Ansprüche für die private Krankenversicherung.

Vorher über die private Krankenversicherung für Beamte informieren

Schauen Sie sich den Test von Stiftung Warentest über die privaten Anbieter und deren Tarife genauer an. So finden Beamte Ihre private Krankenversicherung. Der Vergleich zeigt die Leistungen, den Tarif und Kosten der Testsieger auf. Wenn Sie sich dann für einen privaten Versicherer oder den Testsieger von Stiftung Warentest entscheiden, dann sichern Sie sich optimal für den Krankheitsfall vor und profitieren von den Beihilfetarifen, den guten Leistungen und günstigeren Kosten für Beamtenanwärter und Beamte.

Private Krankenversicherung Beamte Test

Eine private Krankenversicherung ist insbesondere für Beamte die beste Wahl. Denn der Dienstherr zahlt während der Dienstzeit 50 Prozent für die Beamten und die Beamtenanwärter selbst und bis zu 80 Prozent für die Kinder dazu. Im Test schneiden vor allem die Debeka, die LVM und die Alte Oldenburger sehr gut ab. Auch hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit zum persönlichen Private Krankenversicherung Beamte Test. Zum PKV Beamte Test und zum allgemeinen Testbericht gelangen Sie auf dieser Seite

Jetzt Vergleich anfordern >

 

Verweise: